hw-rendering_vogelperspektive_2015-10-13

Abbildung: Lern- und Erlebniswelt mit einem Zeppelin – die HANGARWORLD aus der Vogelperspektive. Illustration: HANGARWORLD AG

Gilching/Gauting (26.09.2016) Der Hangarworld AG schwebt eine weltweit einzigartige Lern- und Erlebniswelt im geplanten Gautinger Gewerbegebiet vor – am Boden und in der Luft mit Rundflügen über dem Fünfseenland. Als Standort erscheint das neue Gewerbegebiet Gauting unter Einbindung Gilchinger Flächen als geeignet. Die asto Gauting Projektentwicklungsgesellschaft unterstützt dabei die Hangarworld AG, ein solches interkommunales „Leuchtturmprojekt“ zu realisieren.

Bitte entnehmen Sie erste Informationen dem beigefügten Pressspiegel.

Rundflüge im Zeppelin über das Fünfseenland und München, kombiniert mit einer Lern- und Erlebniswelt, inklusive Gastronomie und Kongresshotel, sind ein 50-Millionen-Euro-Projekt, das auf Gilchinger und Gautinger Flur am Sonderflughafen Oberpfaffenhofen mit 200 Arbeitsplätzen verwirklicht werden soll. […] Ein Zeppelin-Hangar mit digitaler Wissenswelt über Pioniere und Visionen sei „weltweit einzigartig und innovativ“, sagt Hangarworld-Chefin Arantxa Dörrié. Die Ex-Mitarbeiterin der Zeppelin GmbH hat am Donnerstag ihr Konzept, das auch international Besucher anziehen soll, den jeweiligen Gemeinderäten in einer Flugzeughalle der „Aero Bildung GmbH“ in Gilching intern präsentiert. Das Echo soll positiv gewesen sein. Jedenfalls schwärmt Gautings Bürgermeisterin Brigitte Kössinger von der Idee, an die Tradition von Luftschiff-Pionier Ferdinand Graf von Zeppelin und seinem Konstrukteur Claude Dornier anzuknüpfen. […] Starnbergs Wirtschaftsförderer Christoph Winkelkötter, ebenfalls begeistert von dem Projekt, sieht in der Tradition von Dornier und Oberpfaffenhofen einen „Faustpfand“ gegenüber anderen Standorten. Es ergebe sich eine sehr spannende Perspektive für den Tourismus, denn hier würde kein Freizeitpark wie Legoland mit Massenpublikum entstehen, betont Winkelkötter.

Süddeutsche Zeitung vom 23. September 2016

Diese Idee ist groß – riesengroß. Das Münchner Unternehmen Hangarworld möchte den Zeppelin wiederbeleben – und nennt es ein „Leuchtturmprojekt“, das nun als interkommunale Zusammenarbeit auf einem Grundstück der Gemeinden Gauting und Gilching realisiert werden soll. […] Das Geld ist da, Investor ist die schwäbische Unternehmensgruppe Dünkel Holding, die an diversen deutschen Standorten, darunter ab 2017/18 in München-Freimann, die Motorworld betreibt – eine Eventfläche für Liebhaber hochwertiger Fahrkultur und zugleich die vielseitigste Eventfläche Münchens. „Dieses Projekt ist klasse. Es würde allerdings den gesamten Landkreis verändern“, sagt Manfred Walter. Der Bürgermeister saß am Donnerstag wie seine Ratskollegen aus Gilching und Gauting in der geheimen Sitzung, in der die Unternehmer die Vision des 50 Millionen Euro schweren Projekts mit Museum, Hotel, Tagungs- und Kongresszentrum sowie Outdoorbereich und Zeppelin-Landeplatz vorstellten.

Merkur vom 25. September 2016

Mit einer multimedialen Lern- und Erlebniswelt über Pioniere und Visionen des digitalen Zeitalters als Herzstück, stellt die HANGARWORLD spielerisches Lernen in den Mittelpunkt der Erlebnisse, zu denen auch Sport und Spiel im Outdoorbereich zählen. Zu den bevorzugten Alternativen zählt eine Fläche, die auf den Gemeindegebieten von Gauting und Gilching liegt. Denn unmittelbar angrenzend an den Sonderflughafen Oberpfaffenhofen soll, so die vorliegende Planung, ein neues, innovatives Gewerbegebiet entstehen. Ansiedlungskonzept, technologisches Umfeld sowie nicht zuletzt die historischen Anknüpfungspunkte an die Dornier Geschichte sind schlagkräftige Argumente für die dortige Realisierung der Lern- und Erlebniswelt über Pioniere und Visionen des digitalen Zeitalters, die als Leuchtturm entsprechende Magnetwirkung entfalten könnte.
Die Präsentation des 50 Millionen-Vorhabens, mit dem auch 200 neue Arbeitsplätze geschaffen werden sollen, stieß bei den Gemeinderäten auf großes Interesse. Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger (Gauting) und Bürgermeister Manfred Walter (Gilching) zeigten sich sehr zufrieden mit der informationsreichen Veranstaltung.
Unterstützt werden könnten die Gemeinden bei Konzeption und Realisierung des neuen Projektes durch die ASTO Group am Flughafen Oberpfaffenhofen, die ihre Expertise bei der Entwicklung von Innovationsclustern einbringen würde.

Wuermtal.net vom 24. September 2016

Weitere Informationen unter www.hangarworld.de

%d Bloggern gefällt das: