Das Courtyard by Marriott (mitte) im asto Park, den Campus of Technology, der sich in den letzten Jahren als neuer Favorit der Luft- und Raumfahrtszene etabliert hat.

Doppelter Grund zum Feiern: Am Donnerstag, 5. Juli 2018, wurde das Hotel Courtyard by Marriott Oberpfaffenhofen offiziell eröffnet. Gleichzeitig blickte der Zukunftsstandort asto Park auf ein erfolgreiches zehnjähriges Bestehen zurück. Seit 2007 wurde der Technologie-Cluster für Luft- und Raumfahrt, Robotik, IT, Automotive, Satelliten-Navigation und Maschinenbau in mehreren Bauabschnitten am Flughafen Oberpfaffenhofen errichtet. Initiatoren waren die erfahrenen Developer Ekkehart Fabian und Dr. Bernd Schulte-Middelich. Inzwischen sind dort auf 55.000 Quadratmetern Gewerbeflächen 70 Unternehmen mit rund 1.200 Mitarbeiter ansässig, dazu rund 6.500 im Umfeld des Flughafens – von Startups, über KMUs bis hin zu Konzernen, die sich bereits als Weltmarkführer etabliert haben. 27 von ihnen  präsentierten sich zum Festakt mit ihren Produkten und Dienstleistungen im Konferenzbereich des Hotels. Unter den Ausstellern waren auch der strategisch wichtige Partner Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit einem der beiden Kontrollzentren für das europäische Galileo-Satelliten-Navigationssystem, ferner das Systemhaus OHB System AG und der 2015 gegründete Fluggeräte-Entwickler Quantum Systems GmbH. Weitere Unternehmen werden auch in Zukunft erwartet: Rund 60.000 Quadratmeter Nutzflächen seien bereits im Endausbau und in der Planung.

Hotel-Eröffnung und Jubiläumsfeier mit Ehrengästen

Der gelungene Start des Hotels sowie das runde Jubiläum des asto Parks wurden bei einer Feier im Festzelt an der Friedrichshafener Straße 3a gewürdigt. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft waren der Einladung der asto Gruppe sowie der Bierwirth & Kluth Hotel Management GmbH (B&K), Betreiber des Hotels, gefolgt. Arnulf Daxer, General Manager des Hotels, und Dr. Bernd Schulte-Middelich begrüßten gemeinsam die zahlreich erschienenen Gäste. Dr. Hans Reichhart, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, betonte in seiner Ansprache die Wichtigkeit des Gesamtprojekts für die Wirtschaft der Region und ganz Bayern. Der Repräsentant  der Staatsregierung lobte Tatkraft und Innovationgeist aller beteiligten Unternehmen. Grußworte übermittelten Dr. Ute Eiling-Hütig, Mitglied des bayerischen Landtags, Karl Roth, Landrat des Landkreises Starnberg, Manfred Walter, Bürgermeister der Gemeinde Gilching, Dr. Gerd Gruppe, ehemaliger Raumfahrtvorstand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Köln, Horst Steinberg von der HMS Group, Landsberg, der ebenso wie weitere Vertreter der ortsansässigen Unternehmen die Bedeutung des Courtyard by Marriott für die Infrastruktur des asto Parks hervorhob.

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen der beigefügten Presse (Auszug):

Süddeutsche Zeitung – Titel: Erfolgreich in der ganzen Welt

Es ist der florierendste Wirtschaftsstandort im Landkreis Starnberg: der Luft- und Raumfahrt-Cluster rund um den Sonderflughafen Oberpfaffenhofen. Mehr als 7000 Menschen arbeiten hier, rund 2000 von ihnen in den 70 Firmen, die sich im Astopark eingemietet haben. Es sind Schwergewichte dabei wie Satellitenbauer OHB, Diehl Aviation, die aus dem ehemaligen AOA Apparatebau Gauting hervorgegangen ist; der Flugzeugbauer Dassault hat eine Niederlassung hier, aber auch hippe Startups wie Lilium Aviation, die am Flugtaxi der Zukunft, einer senkrecht startenden Drohne für Passagiere, arbeiten. Der Startschuss für den Astopark fiel vor zehn Jahren – ein Jubiläum, das am Donnerstag groß gefeiert wurde.

Die Festredner überschlugen sich mit Lobeshymnen auf den Astopark und dessen Gründer Bernd Schulte-Middelich und Ekkehart Fabian. Pater Valentin vom Kloster Andechs eröffnete den Reigen, „denn die Kirche steht auch in Bayern über der Staatsregierung“, frotzelte Schulte-Middelich. Valentin sprach dann von den benediktinischen Tugenden „Beharrlichkeit, Geduld und Treue“, Eigenschaften, die auch den Astopark-Chefs immer wieder zugesprochen wurden. Hans Reichhart, Staatssekretär im bayerischen Finanzministerium, sprach von Oberpfaffenhofen als einem „deutschlandweit renommierten Spitzenareal“ und fügte hinzu: „Hier wird aus Science Fiction Realität“. Dies zeigte etwa der Mars-Rover bei der Ausstellung von 27 im Astopark beheimateten Firmen im Foyer des nagelneuen Marriott-Hotels.

Quelle: Süddeutsche Zeitung online vom 05.07.2018


Merkur – Titel: Sieg der Beharrlichkeit: Asto-Park wird 10

„Extremster Erfolgsgeschichte“ Zurück zum Geburtstagskind. Diesem flogen bei den Grußworten die Superlative nur so um die Ohren. Die CSU-Landtagsabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig sprach von „extremster Erfolgsgeschichte“ und einem „Premiumstandort, der seinesgleichen in der Welt sucht“. Für Staatssekretär Dr. Hans Reichhart ist die positive Entwicklung ein Beweis dafür dass, „wenn man sich der Krise stellt, dies zu einem besseren Ergebnis führen kann“. Und für Landrat Karl Roth war klar: „Das geht nur mit Hartnäckigkeit. Es hat sich bewährt, dass Sie an den Themen dranbleiben.“ Die Zusammenarbeit habe stets großen Spaß gemacht, „weil Sie immer kompromissbereit sind und immer einen Plan B haben“, sagte er zu Schulte-Middelich. Auch der Mix aus Innovation und Natur an dieser Stelle sei nicht so einfach.

Quelle: Merkur.de vom 05.07.2018


PREGAS – Titel: 10 Jahre ASTO Park / Konsequente Wirtschaftsförderung durch Clusterbildung / Courtyard by Marriott Oberpfaffenhofen mitten im Technologie-Park offiziell eröffnet

Für das neue Hotel Courtyard by Marriott mitten in dem prosperierenden Gewerbegebiet waren die Bauarbeiten Ende 2016 gestartet – Gesamtinvestitionssumme: 22 Millionen Euro. Nach 18 Monaten Bauzeit begrüßte das Hotel-Team bereits am 1. Mai 2018 seine ersten Gäste beim Soft Opening. Die insgesamt 30 Mitarbeiter aus fünf Nationen unter der Führung von General Manager Arnulf Daxer sind mittlerweile ein exzellent eingespieltes Team. Das Business- und Tagungshotel mit seinen 8.500 Quadratmetern Nutzfläche war in den vergangenen zwei Monaten bereits an einigen Tagen komplett ausgebucht – mit durchweg positivem Gäste-Feedback!

Quelle: pregas.de vom 06.07.2018


KONII – Titel: Zwischen High Tech und Historie

Alle Redner waren sich einig: Das Hotel wertet das prosperierende Gebiet zusätzlich auf, ebenso profitiert es von der bereits vorhandenen Infrastruktur. In der Peripherie der Landeshauptstadt München, nahe der A96 und direkt am Forschungsflughafen gelegen, bietet das Hotel 174 Zimmer – darunter 20 Apartments für längere Aufenthalte. Hinzukommen eine großzügige Lobby sowie einen Konferenzbereich mit sechs Tagungsräumen und insgesamt 220 Quadratmetern Fläche. Diese tragen die Namen legendärer Flugzeuge aus der Dornier-Ära: eine Hommage an das Traditionsunternehmen, das auf dem Flughafen Oberpfaffenhofen angesiedelt war. Das Flair der Fliegerei zieht sich durch das gesamte Haus, dank einer Kooperation mit der privaten Dornier-Stiftung. Zur feierlichen Eröffnung hatte die Familie Dornier ein ganz besonders Ausstellungsstück mit ins Hotel gebracht: ein Fragment des Hecks der legendären Do X, 1929 gebaut und damals das größte Flugzeug der Welt. Camillo Dornier, Enkel des legendären Flugzeugpioniers Claudius Dornier, war persönlich angereist, um anlässlich der Überreichung der Leihgabe für den Eröffnungstag über die Do X zu berichten.

Quelle: Konti.de vom 06.07.2018


Kreisbote – Titel: Doppelfeier in Oberpfaffenhofen: Marriott-Hotel eröffnet, zehn Jahre ASTO-Park gewürdigt

Denn, gefeiert wurde gleich im Doppelpack – zehn erfolgreiche Jahre ASTO-Park und die große Eröffnung des neuen Flughafen- und Campushotels Courtyard by Marriott. Dazu angereist war aus dem Münchner Finanzministerium Staatssekretär Hans Reichard und aus dem Landtag die Stimmkreisabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig. Landrat Karl Roth und Gilchings Bürgermeister Manfred Walter lobten in ihren Reden das hohe Engagement von Dr. Bernd Schulte-Middelich. „Sie haben Erfolgsgeschichte geschrieben“, war unisono von allen Redner zu hören. Bei einer deftigen Brotzeit und Andechser Bier wurde das Doppelpackfest gebührend gefeiert.

Kreisbote.de vom 05.07.2018

%d Bloggern gefällt das: