Das neue Gebäude von pro-beam / Baumanagement asto Communal Projektentwicklung

Am Freitag, den 08. Februar 2019 waren wir mit dem Starnberger Merkur beim Globalplayer in Sachen Elektronenstrahlschweißen und -bohren und sind in den Genuss einer Besichtigung des frisch bezogenen Gebäudes in der Zeppelinstraße im asto Workspace Park Gilching-Süd gekommen.

Der neue Hauptsitz des weltweit agierenden mittelständischen Familienunternehmens beherbergt auf 1.500 qm Bürofläche und zwei je 2.500 qm großen, lichten Fertigungshallen nicht nur die Unternehmenszentrale, sondern ist zugleich auch das Entwicklungs- und Innovationszentrum des Unternehmens.

In dieser High-Tech-Nische wird höchste Ingenieurskunst betrieben. Die hochkomplexen Prozesse umfassen nicht nur das Elektronenstrahlschweißen, das extrem schnell und präzise schwer zu verarbeitende Metalle zusammen schweißt, sondern auch das Perforieren, Härten und Beschichten von Oberflächen. Außerdem fährt pro-beam mehrgleisig, indem hier noch am 3D-Druck getüftelt wird und auch Schweißanlagen gebaut und weltweit verkauft werden. In den vergangenen Jahren waren es 200 Stück.

pro-beam hat Großes vor, will hier am Standort Gilching-Süd weiter wachsen, von derzeit 90 auf 120 Arbeitsplätze, und bietet ab Herbst 2019 auch Ausbildungsplätze an. Praktikantenstellen und die Möglichkeit Diplom- und Masterarbeiten bei pro-beam zu schreiben runden das Profil ab.

Wir freuen uns sehr, dass wir ein so patentes und innovatives Unternehmen mit hoher Wirtschaftskraft bei uns im asto Workspace Park willkommen heißen dürfen. Das stärkt den Standort zusammen mit anderen großen und wichtigen Unternehmen der High-Tech-Branche.

Getreu dem Motto von Vorstand Nicolas von Wolff auf dem Weltmarkt vorne weg zu segeln, wollen wir auch versuchen, für etwas Wind zu sorgen.

Alles Gute pro-beam und viel Erfolg für die Zukunft.

 

%d Bloggern gefällt das: