Der Sieger des 24. Bayernwerk-Junior-Cup 2018 – VfL Borussia Mönchengladbach

Vergangenes Wochenende fand der 24. Bayernwerk-Junior-Cup 2018, ein hochklassiges, internationales Hallenfußballturnier der U11, beim TSV Gilching-Argelsried statt.

Das Teilnehmerfeld bestand wie immer aus namhaften Vereinen wie FC Bayern München, VfB Stuttgart, Herta BSC Berlin, VfL Borussia Mönchengladbach, Feyenoord Rotterdam und FC Zürich, um nur einige wenige zu nennen. Die Sporthalle des Christoph-Probst-Gymnasiums war bis obenhin gefüllt und die „Schlachtenbummler“ zeigten mindestens genau so viel Einsatz beim Anfeuern, wie die Sprösslinge der angereisten Vereine beim Kicken.

Es war uns eine Freude, mit anzusehen, wie die Mädels und Jungs trotz ihres zarten Alters mit Begeisterung und Engagement alles gaben und das Beste aus sich heraus holten. Und das war jede Menge. Die jungen Talente zauberten mit der „Kugel“ und zeigten ein hohes technisches Niveau und spielerische Raffinesse. Aber auch das Miteinander hinter den Kulissen und auf den Rängen war geprägt von Enthusiasmus, Fairness und Wertschätzung. So stellen wir uns erfolgreiche Jugendarbeit vor. Wir freuen uns, dass Sport und Bewegung sowie Ehrgeiz und Teamgeist hier eine so große Bedeutung haben.

Mit feinem und athletischem Fußball beherrschten die TSG 1899 Hoffenheim und der TSV 1860 München in Gruppe B und der VfL Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München in Gruppe A die Vorrunde. Im Halbfinale gab es dann ein Lokalderby der beiden Münchner Vereine, das 2:1 für den FCB gegen die Löwen ausging. Das andere Halbfinale bestritten VfL Borussia Mönchengladbach und Hoffenheim und endete 1:0, obwohl die Badener wieder einen exzellenten Jahrgang laut Ansgar Brossard, vom Gastgeberverein, mitbrachten. Im Spiel um Platz 3 trafen dann die Löwen noch einmal auf den TSG, der mit einem knappen Sieg an die Hoffenheimer ging. Im Finale zwischen dem FCB und den Borussen ging es heiß her. Nach wenigen Minuten führten die Bayern mit 3:0, aber dann wachten die jungen Gladbacher dank des lauten Trommelwirbels und der Anfeuerungsarien ihrer mitgebrachten Fans auf und ließen fast kein gutes Haar mehr an den Bayern. Innerhalb weniger Minuten schossen die Borussen 4 Tore und konnten so das Finale mit 4:3 für sich entscheiden.

Die größte Überraschung gelang dem als Nebendarsteller angetretenen SV Lohhof, der sich in diesem Turnier zum Talentpool mauserte. Cool und furchtlos präsentierten sich die Spieler aus dem Münchner Norden gegenüber den namhaften Vereinen und verpassten nur knapp den Einzug ins Halbfinale. Aber auch die anderen bayerischen Mannschaften waren gut aufgestellt und boten einiges an Augenschmaus an diesem Wochenende, der es dadurch leichter machte, bei sonnigem Wetter in der Halle zu verweilen. Die Vereine aus unseren Nachbarländern hatten dieses Jahr das Niveau nicht ganz erreicht, aber das könne laut Brossard im nächsten Jahr schon wieder anders sein.

Der Gastgeber TSV Gilching-Argelsried war zwar mit seinen beiden Mannschaften I und II abgeschlagen auf den letzten Plätzen, aber das tat der Freude, ein so qualitativ hochwertiges Turnier auf heimischem Boden austragen zu dürfen keinen Abbruch. Und so manch ein Gilchinger Jung-Fußballer wird vielleicht in ein paar Jahren stolz erzählen, dass er schon einmal einen dann prominenten Star in seinem Kinderzimmer als Übernachtungsgast beherbergen durfte.

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir das in diesem Jahr außergewöhnlich spannende Turnier als Sponsor wieder unterstützen konnten, und fieberten beim ein oder anderen Spiel, vor allem beim Endspiel sehr mit. Wir wünschen allen beteiligten Fußballern und ihren Familien eine weiterhin erfolgreiche Winterrunde und neue Saison in 2019 und freuen uns schon auf nächstes Jahr, in dem der Bayernwerk-Junior-Cup sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Wir wollen dem Gilchinger Verein in unserer Nachbarschaft dann gerne wieder unterstützend unter die Arme greifen.

Die asto Group

%d Bloggern gefällt das: